Gemeinwohl-Ökonomie gewinnt global und national an Bedeutung

v.l.n.r.: Mag.a Claudia Gutmann, Mag.a Katharina Kronsteiner, Dr. Manfred Kofranek, MAS, Ing.in Christine Reiterer, Dr.in Angela Drosg-Plöckinger, Gerhard Zoubek (Foto: Marie-Theres Zirm)

Die neue Version der Gemeinwohl-Bilanz, die Forderung des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses nach einer Verankerung der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) im europäischen Rechtsrahmen, ein ab Herbst 2017 erstmalig startender „Gemeinwohl-Masterlehrgang“ der FH Burgenland, ein Lehrstuhl für Gemeinwohl-Ökonomie an der Universität Valencia und die zunehmende globale Verbreitung in über 40 Ländern zeigen den immer größer werdenden Einfluss der Bewegung.

Hier der ganze Artikel in der Bezirkszeitung

Merken

Print Friendly, PDF & Email